Trauern


ist die Zeit, Abschied zu nehmen.

Vielleicht haben Sie Themen wie Sterben und Tod so lange es ging aus Ihrem Bewusstsein verbannt.

Vielleicht mussten Sie sich aber auch schon eine ganze Weile mit diesen Gedanken auseinandersetzen, weil Sie wussten, dass es eines Tages so weit sein würde…

Den Zeitpunkt können wir nicht selbst bestimmen, wie vielleicht so einiges andere in unserem Leben.

Es passiert einfach und
es scheint augenblicklich so unwiderruflich endgültig zu sein.

Das kann Angst machen…
…alle möglichen Gefühle können sich in uns ausbreiten, die manchmal sogar drohen, uns zu überwältigen.

Dann glauben Sie vielleicht, Ihnen nicht mehr gewachsen zu sein.
Sie fühlen sich Ihren schmerzlichen Gedanken und denen dazugehörenden Körperreaktionen hilflos ausgeliefert.

Die Bedeutung des Sterbens noch einmal aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten und Ihre individuellen Möglichkeiten zu finden mit dem Verlust umzugehen, kann Sie sanft durch den Trauerprozess führen.

Sie können möglicherweise leichter

  • den ersten Schock überwinden
  • Gefühlsschwankungen, Gedankenkreisen, Schlaflosigkeit, Unruhe und das dazugehörende körperliche Unwohlsein zulassen
  • den Körper und die Seele mit naturheilkundlichen Arzneimitteln unterstützen
  • dem Verstorbenen einen inneren Raum geben,
  • langsam wieder dem Leben vertrauen
  • Ihr seelisches und körperliches Gleichgewicht wiederfinden
  • sich dem eigenen Leben wieder mit den integrierten Erfahrungen öffnen

Wenn Sie mögen, begleite ich Sie gerne fachkundig und einfühlsam in diesem Prozess.