Hypnosetherapie

Hypnosetherapie habe ich bei der Milton Erickson Gesellschaft gelernt. Dieses Behandlungsverfahren wird auch in der klinischen Psychotherapie angewandt. Sie ist nicht zu verwechseln mit der „Showhypnose“, die uns glauben lassen kann, dass der Mensch willenlos dem Hypnotiseur ausgesetzt ist.

 

Während der therapeutischen Hypnose versetzt meine Stimme Sie in einen leicht veränderten Bewusstseinszustand, indem Sie immer die Kontrolle über sich behalten. Dieser Bewusstseinszustand wird Trance genannt.

Was passiert eigentlich in diesem hypnotischen Trancezustand?

Sie selbst empfinden diesen hypnotischen Zustand wie eine Tiefenentspannung.

Im Unterschied zum Wachzustand erleben Sie die hypnotische Trance ähnlich wie einen Traum, in Bildern, die dazugehörige Gefühle auslösen. Ihre Aufmerksamkeit ist nach Innen gerichtet. Meine Stimme kann Ihrer inneren Realität Impulse geben. Dabei tritt die äußere Realität in den Hintergrund. Dieser Zustand lässt sich mit Tagträumen, Meditation oder tief versunkenem Erleben vergleichen.

In Trance ist die unbewusste Wahrnehmung geschärft.

Sie öffnet das Tor zum Unterbewusstsein. Hier sind alle Erinnerungen, Erfahrungen, unbewussten Verhaltensmuster und Überzeugungen gespeichert, die Ihr Leben unreflektiert bestimmen. Oft engen diese Sichtweisen so ein, dass Sie nicht nach den eigenen Wünschen leben können.
In diesem Prozess werden lebhaft innere Bilder und Gefühle zugänglich, die dem Verstand im Wachzustand verborgen bleiben.

Der Trancezustand öffnet den Zugang zu verborgenen Kennissen, Fähigkeiten und unbewussten Potentialen. Es entsteht ein Kontakt zu den inneren Ressourcen, die im Alltagsleben oft übersehen oder gar nicht mehr wahrgenommen werden können.

Ein wesentlicher Vorteil der Hypnosetherapie ist, dass sie uns oft mit nur wenigen Sitzungen zu unseren eigenen individuellen Lösungen führen kann. In der Behandlung stecken wir gemeinsam Ziele ab, die während der Hypnose verfolgt werden und deren Erreichen am Ende überprüft wird. Voraussetzung für eine gelingende Arbeit ist der Aufbau einer vertrauensvollen Beziehung. Dazu ist eine Begegnung „auf Augenhöhe“ zwischen Ihnen und mir wünschenswert. Ich bin also nur die Begleiterin auf Ihrem eigenen Weg.

Die Hypnose kann eine innerseelische Genesung ermöglichen, die sich auch positiv auf den Körper auswirkt.

Was bedeutet die Hypnose konkret für Sie?

Die moderne Hypnose sieht Sie als Kooperationspartner und aktiven Gestalter Ihrer eigenen Trance-Prozesse. Hypnose kann eigenständig oder in Kombination mit anderen Verfahren zur Therapie von psychischen, psychosomatischen oder körperlichen Störungen eingesetzt werden.

Hypnose kann unter anderem wirksam sein bei:

  • Depressionen (Gedankenkreisen, Lustlosigkeit, Traurigkeit, Müdigkeit)
  • Ängsten
  • Zwängen
  • psychosomatischen Störungen
  • Schmerzen
  • posttraumatischen Belastungsstörungen
  • Persönlichkeitsstörungen
  • Abhängigkeiten
  • Burn-Out-Syndrom aus Überlastung
  • in der Schwangerschaft (Unterrichtung in Selbsthypnose)
  • Operationsvorbereitung
  • Aufmerksamkeits-/Verhaltensstörungen bei Kindern
  • Motivationsschwäche
  • Entscheidungsfindungen