Die Hoch- und/oder Hypersensibilität

gemeint ist die im Volksmund so typisch als „dünne Haut“ beschriebene Eigenschaft, die dem Temperament eines Menschen zugeordnet wird und von der Wissenschaft lange zu wenig beachtet worden ist und das, obwohl immerhin 15 – 20% der Bevölkerung zu dieser Gruppe gehören.

Wie erkenne ich, dass ich hochsensibel bin?

Reagieren Ihre Mitmenschen auch öfter mal mit dem Satz auf Sie:

„Stell dich doch nicht so an!“ ?

Sie

  • sind ein „Gemütsmensch“,
  • haben eine niedrige Vulnerabilitätsgrenze (Empfindlichkeitsgrenze),
  • sind weniger stressresistent als Menschen mit einem „dickeren Fell“,
  • haben die Neigung, über Ihre Kräfte zu arbeiten (oft aus Gutmütigkeit),
  • üben schonungslose Selbstkritik (häufig aus zu hohem Selbstanspruch),
  • verhalten sich anderen Menschen gegenüber meistens umsichtig und mitfühlend,
  • haben ein hohes Verantwortungsgefühl,
  • sind sehr hilfsbereit und gewissenhaft,
  • stellen die Bedürfnisse anderer Menschen über Ihre eigenen,
  • sind wahrhaft altruistisch (selbstlos, aufopfernd),
  • denken und handeln sehr zielstrebig und wirken deshalb oft ehrgeizig und eigensinnig auf andere,
  • entwickeln körperliche Symptome, Schmerzen oder werden krank, weil Sie Ihre eigenen Grenzen erst zu spät erkennen,
  • neigen zu chronischen Erkrankungen,
  • reagieren oft schon auf die kleinste Medikamentendosis über.

Empfinden Sie Ihre hohe Sensibilität als Bürde oder können Sie sie als besondere Begabung einsetzen?

In der heutigen Zeit der medialen Vernetzung ist schon jeder „normalhäutige“ Mensch der Reizüberflutung ausgesetzt, umso stärker sind diejenigen betroffen, die mehr wahrnehmen als andere…

Ihr Umgang mit dieser Wahrnehmung entscheidet darüber, ob Sie unter Ihrer hohen Sensibilität leiden oder ob Sie sie als Ihre größte Stärke ausleben können.

Der Hochsensible neigt in seinen Beobachtungen und Beziehungen unbewusst dazu, seine Wahrnehmung ganz nach außen zu richten. Je mehr er im Außen ist, desto mehr verliert er den Kontakt zu sich selbst und damit auch zu seiner inneren Kraft.

Mit Hilfe ganzheitlicher und psychologischer Verfahren wie

  • Psychoedukation = Erklärung psychologischer Zusammenhänge
  • Familienaufstellungen
  • Hypnose
  • Klangbehandlungen und anderen Entspannungsverfahren
  • Einsatz von Naturheilmitteln

können Sie Ihre hohe Sensibilität als besondere Begabung erfahren und lernen Ihre Wahrnehmung zielgerichtet einzusetzen.

Antworten auf Fragen wie:

  • Was ist meine Aufgabe in einer bestimmten Situation?
  • Was kann ich jetzt tun?
  • Warum ist Mitgefühl besser als Mitleid?
  • Wie kann ich meine Grenzen und die meiner Mitmenschen besser wahrnehmen?
  • Was wollen mir meine körperlichen Symptome sagen?
  • Wer oder Was raubt mir Energie?
  • Wann verliere ich den Kontakt zu mir und zu meiner Kraft?
  • Vertraue ich meiner Wahrnehmung?
  • Wie viel Distanz und wie viel Nähe brauche ich in welcher Situation oder zu wem?
  • Wie kommuniziere ich?
  • Verspreche ich anderen möglicherweise zu viel? Warum eigentlich?
  • Wie kann ich stressresistenter werden?
  • Wie kann ich Situationen der Über- bzw. Unterforderung besser ausbalancieren?
  • Wo gibt es noch Widersprüche in meinem Leben?
  • Welche kann ich selbst verändern?
  • Wo passe ich mich noch zu sehr an?
  • Wie verhalte ich mich in Konfliktsituationen?
  • Wie kann ich dieses Wissen in meinem beruflichen/privaten Umfeld anwenden?
  • Wie lebe ich Partnerschaft?
  • Kann ich meine Begabung in sozialen Kontakten einbringen?
  • Wie gehe ich mit meiner Sehnsucht nach einem Seelenpartner um?

lassen Sie erkennen, dass Sie an Ihren Erfahrungen wachsen dürfen und dass genau diese zur Gestaltung eines authentischen Lebens führen können.